Projekte der Fachstelle für Suchtvorbeugung

Die Fachstelle für Suchtvorbeugung hat im Laufe der letzten Jahre zahlreiche neue Projekte konzipiert, erprobt und teilweise als Regelangebot übernommen. Unterschiedliche Zielgruppen werden angesprochen, die weitaus meisten Projekte richten sich an Jugendliche »Natürlich bin ich stark« und  und an junge Erwachsene. Jugendliche mit riskanten Konsummustern werden angesprochen über die Angebote »Grashüpfer - wenn einem das Gras über den Kopf wächst«, ein Projekt zur Cannabisprävention oder »HaLT-Hart am Limit«, ein Projekt zur Alkoholprävention.

Landes- bzw. bundesweit wurden Modellprojekte entwickelt, auf deren Grundlage wir arbeiten. Hierzu gehören die Projekte »MOVE - Motivierende Kurzintervention bei konsumierenden Jugendlichen« und »HaLT - Hart am Limit« .

 

Auf der Ebene der strukturellen Prävention oder auch der Verhältnisprävention koordiniert die Fachstelle das Projekt GigA (Gemeinsam initiativ gegen Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen). Bielefeld ist für das Projekt einer von fünf Modellstandorten in NRW. 

Weiterhin verweisen wir auf Projekte wie »Quit the Shit- Onlineberatungsangebot« und andere Informationsdienste, die vom Land NRW, von der BzgA und verschiedenen anderen Trägern angeboten werden.

 

 

Projektkoordination

Tim Weinberger/ fon 0521. 96780-00

suchtvorbeugung(at)drobs-bielefeld.de